Ich war noch niemals in New York

Blick vom Empire State Building
Blick vom Empire State Building

Aufgrund einer gewonnenen Reise einer bekannten deutschen bayrischen Biermarke flogen 180 Teilnehmer und ich sowie die Rock-Gruppe „ Sportfreunde Stiller „ zu einem Konzert nach New York. Bis auf die Ein -und Ausreisemodalitäten mit den amerikanischen Behörden – trotz aller gewünschten Sicherheit doch etwas überzogen -war dieser Vier-Tage-Trip ein Erlebnis besonderer Art. New York ist eine  beeindruckende und sehenswerte Stadt. Manhatten wurde an einem Tag zu Fuß bzw. mit der U-Bahn erkundet. Times- Square, Rockefeller-Center, Empire State Building, 5th Avenue, Broadway und das „Juwelen-Gucken“ bei Tiffany waren ein „muss“ der Reise.

Nachdenklich wurde man an der Ruine des „Ground Zero“ wo die beiden Tower standen, die durch die Terroristen per Flugzeug zum Einsturz gebracht wurden. Ein beklemmendes Gefühl bekam uns allen.

Vor der New Yorker Börse-New -York-Stock-Exchange -erinnerte man sich an den durch Amerika hervorgerufenen Börsen-Crash. Am zweiten Tag wurden uns auf einer vierstündigen Stadtrundfahrt weitere Teile New Yorks gezeigt: China Town, Little Italy und besonders interessant Harlem. Harlem ist wieder begehbar für Weiße. Man wirbt um Touristen.Ein Geheimtip für neues Wohnen in Harlem- Appartments von 2-10 Mio Dollar.

Der „jet-lack“ konnte sich gar nicht richtig auswirken, schon war man wieder in der Heimat.

Vor der New Yorker Börse
Vor der New Yorker Börse

Meldungen – CDU in Niedersachsen

Althusmann: Niedersächsischer Weg ist eine tragfähige Brücke zwischen Land- und Forstwirtschaft und Arten-und Naturschutz (Fr, 22 Mai 2020)
>> mehr lesen

Althusmann: Unser Blick richtet sich nach vorn. Jetzt in der Krise Niedersachsens Chancen nutzen. (Tue, 19 May 2020)
>> mehr lesen

Weltbienentag: Lasst es summen in Niedersachsen! (Wed, 13 May 2020)
>> mehr lesen