Zukunftsforum Ehrenamt

Teilnahme an einer sportpolitischen Diskussion der Friedrich Ebert Stiftung in Bremen vor über 100 geladenen Gästen unter dem Thema "Fussball und Profit- Welche gesellschaftiche Verantwortung hat der Fußball?" Am Podiumstisch saßen von Links Florian Bauer,sportpolitischer- und Enthüllungsexperte der ARD, Ulrich Mäurer,Innensenator der Freien Hansestadt Bremen sowie Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußballbundes.
In einer spannenenden und kontroversen Diskussion wurden die verschiedensten Themen diskutiert:Unter anderem die Inrechnungstellung des Innensenators an den DFB über Polizeieinsätze bei kritischen Werder-Spielen;die Vergabe der Nächsten Fußballweltmeisterschaft an KATAR unter dem Verdacht der Korruption mit den Auswirkungen der Austragung in der Winterzeit ;der Versuch des DFB mit 11 Mio € die Fankultur ins Positive zu leiten;die Vergabe von Stadien zur nächste Fußball-EM ohne Berücksichtigung Weser Stadion(angeblich zu klein) und die grundsätzliche Frage:"Wem gehört eigentlich der Fußball?Dies löste eine lange Diskussion aus. Man kam zu dem Schluss,daß sich die Verbände entfemdet von den Fußballfans darstellen mit der Aussage: der Fußball gehört der FIFA und nicht mehr uns den Fans, das Geld bestimmt zu sehr den Fußball. Eine hoch interessante sportpolitische Veranstaltung

Zukunftsforum Ehrenamt, Bürgerbeteiligung und Zusammenhalt.
CDU in Niedersachsen diskutiert über bürgerliches Engagement
Als Teilnehmer des Forums hatte ich die Gelegehnheit mich unter anderem in meiner Funktion als Rotkreuzbeauftragter des DRK Kreisverbandes Wesermünde mit dem dem Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes Dr.h.c.Rudolf Seiters auszutauschen.Dr.Seiters erklärte in seinem Impulsvortrag,dass die Politik und die Gesellschaft die nötigen Rahmenbedingungen für das Ehrenamt schaffen müssen:" Der Staat darf das eherenamtliche Engagement nicht mit Vorschriften und Regelungen überfrachten. das Ehrenamt braucht die nötigen Freiräume." darüber hinaus müsse es für die ehrenamtlichTätigen auch Anreize geben,ihr Engagement auszuführen."Betriebe sollten ehrenamtliches Engagement durch unkomplizierte Freistellungen und Anerkennung des Ehrenamtes als berufliches Praktikum würdigen.

Grundschule am Wilden Moor in Langen wird Fairtrade Schule

Großartig wie an der Grundschule zum Wilden Moor in Langen-Geestland -das Thema Fairtrade von den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerkollegium aufgearbeitet und behandelt wird. Als Dank für das schon länger andauernde Engagement gab es heute die Auszeichnung von Fairtrade Deutschland.

Es wird Zeit zu handeln

Was ist zur Zeit los in unserem Land? Es ist eine Schande, dass solche Vorkommnisse in Köln und anderen Städten dieses Ausmaßes insbesonders gegen Frauen passieren kann.
Unfair und schäbig finde ich die Reaktion der Politik gegenüber der Polizei,ihr jetzt die alleinige Schuld zu geben.
Nein, die Politik aller Parteien hat auf ganzer Breite versagt. Der jahrlange Sparwahn im Bereich Polizei, Justiz und Bundesverwaltung kommt jetzt negativ zum Tragen, hier und auch besonders in der Lösung und Abarbeitung der Flüchtlingsproblematik .Personal zu kürzen, Polizeiwachen aufzulösen dient nicht der eigentliche Aufgabedes Staates für die Sicherheit der Bürge zu sorgen.Man bekommt immer mehr den Eindruck, dass die Politik die Sorgen der Bürger ignoriert.
Allein dass die Polizei Tausende Überstunden vor sich herschiebt, Einsätze fahren muss, die eigentlich nicht zu ihrem Aufgabenbereich gehören, z.B. Sportstadien gegen den Straßenmob abzusichern,ist ein nicht hinnehmbarer Zustand, ohne dass die Politik handelt. Wir können stolz auf unsere Polizei sein. Die Danksagungen der Politik in Sonntagsreden sind eine Farce, wenn nicht gehandelt wird. Es ist schlimm, daß die Polizei auf Grund mangelnder Personalstärke insbesondere bei diesem Vorgang von einem Ohnmachtsgefühl befallen ist, wie Spitzenpolizeibeamte berichten.
Wenn das so weitergeht und nicht massiv personell aufgestockt wird, sehe ich die Stabiltät unseres Wertesystems in arge Schwierigkeiten kommen und der rechte Mob gewinnt noch mehr an Zulauf. Straftaten müssen schneller abgearbeitet und in Strafen der Rechtslage entsprechend ohne wenn und aber umgestzt werden.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Einmal im Monat ehrenamtlichen Dienst in der St. Petri- Kirche. Essensausgabe für Kinder,Ältere und sozialschwache Bürgerinnen und Bürger

Abends mal schnell an die Küste

Steffen Tobias neuer Vorsitzender der Senioren Union Langen

Hier finden Sie aktuelle Berichte zum Download.

 

>> download

Meldungen – CDU in Niedersachsen

Althusmann: Wollen unsere Feuerwehren fit für die Zukunft machen (So, 01 Dez 2019)
>> mehr lesen

Althusmann: Gesellschaftsvertrag für unsere Landwirtschaft beschlossen (Sat, 23 Nov 2019)
>> mehr lesen

Althusmann: Herzlichen Glückwunsch, Silvia Breher. (Fri, 22 Nov 2019)
>> mehr lesen